Was in der Welt passiert

Nach unten

Was in der Welt passiert

Beitrag  rike am Mo März 08, 2010 3:25 pm

Ein Thema rund um Dinge die in der Welt passieren... ich fang auch gleich mit was unglaublich schrecklichem an... Mad




Eigenes Kind verhungert, während Eltern ein virtuelles Kind pflegen

In einem bizarren Fall aus Südkorea musste ein Baby sterben, weil die Eltern obsessiv online spielten und ihre Fürsorge lieber einer Spielfigur widmeten

Die Geschichte will man eigentlich gar nicht glauben. Vor ein Paar Tagen wurde, wie südkoreanische Medien berichten, ein verheiratetes Paar verhaftet. Der 41-jährige Mann und die 25-jährige Frau hatten sich aufgrund von Internet-Chats gefunden und schließlich im wirklichen Leben geheiratet. Ihre Tochter kam im Juni 2009 zur Welt und wurde am 24. September tot aufgefunden. Kim der Vater berichtete der Polizei, sie hätten ihre Tochter am Morgen tot vorgefunden. Eine Vernachlässigung schloss er aus. Nach der Beerdigung tauchte das Paar unter.

Die Polizei war angesichts des ausgemergelten Leichnams aber misstrauisch geworden. Die Autopsie ergab, dass der Tod durch eine "lange Zeit der Unterernährung" verursacht worden sei. Die Eltern konnten jetzt erst nach 5 Monaten unter dem Verdacht der schweren Kindesvernachlässigung aufgrund ihrer Onlinespielesucht festgenommen werden. Die Beiden sollen täglich 6-12 Stunden vor dem Computer in Internetcafes gesessen und obsessiv gespielt haben, während sie ihr Baby ohne Nahrung und Fürsorge Zuhause zurückließen. Die ersten drei Monate war das Kind noch von den Großeltern versorgt worden, dann zog das Paar um und kümmerte sich mehr um die Geschehnisse in der virtuellen Welt als um ihr Kind. Oft habe das Baby nur einmal am Tag etwas zum Essen bekommen und die meiste Zeit vor Hunger geschrien, wie die Polizei mitteilte.

Das Paar hatte kein festes Einkommen und war finanziell abhängig von den Eltern der Frau. Möglicherweise war das Eintauchen in die Internetspielewelt eine Möglichkeit, so spekuliert die Polizei, die Alltagsnöte und ihre Verantwortung als Eltern zu verdrängen – tatsächlich scheinen die beiden völlig überfordert gewesen zu sein. Wie sich nämlich herausstellte, hatten die beiden die meiste Zeit ausgerechnet mit dem Rollenspiel Prius Online verbracht, wo sie ein virtuelles Mädchen namens Anima groß zogen. Die Spieler müssen Kleider und andere Dinge für die Kinder kaufen und einen Blog über die Erziehung der Kinder schreiben. Je enger die Verbindung mit Anima werden, desto besser entwickelt sie sich und kann dann ihrerseits ihre Beschützer vor Gefahren der Spielewelt schützen.

Paradox, aber vielleicht bezeichnend ist schon, dass das Paar die Fürsorge für ihr eigenes Kind aus Fleisch und Blut durch die für eine vorgegebene, nicht von ihnen geschaffene Figur ersetzt haben – und dies tödliche Folgen für das wirkliche Kind hat. Das aber könnte gegenüber den virtuellen Spielewelten den Nachteil haben, dass es zwar – langsam – heranwächst, wenn man sich ihm widmet, aber natürlich nicht so konsequent auf die "Zuneigung" reagiert und vor allem nicht die eigene Position verbessert. Zudem kann man nicht, wann man will, die Fürsorge an- und abschalten. Das Spielen ist doch einfacher und abenteuerlicher als die Wirklichkeit, in der aber auch wirklich und endgültig gestorben wird.
Florian Rötzer07.03.2010

http://www.heise.de/tp/blogs/6/147208
avatar
rike

Anzahl der Beiträge : 3130
Anmeldedatum : 17.10.09
Alter : 44
Ort : LK Wolfenbüttel

http://hummelbabys.bplaced.net/Forum/

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  apo am Mo März 08, 2010 6:36 pm

Auch Computersucht ist eine Sucht, aus der man allein nicht raus kommt. Es müssen nicht immer Tabletten, Alk und Drogen sein. Unsere Gesellschaft ist auch ziemlich krank. Eigentlich hast du wenn du dich bewirbst und sagst, dass du aber kleinere Kinder hast schlechte Karten. Dabei sind Eltern nachweislich viel besser in der Lage sich zu organisieren, weil ja eh ständig alles anders kommt, als geplant. Und "richtige" Kinder lassen sich dann nicht einfach ausschalten oder auf stand - by setzen. Aber dafür kann ein Internetkind auch niemanden mit Unschuldsaugen ansehen und dir um den Hals fallen( und damit die ganzen Erziehungsgrundsätze aushebeln.)
Das was da in Korea passiert ist, ist sicher kein Einzelfall. Das gibt es bestimmt öfters, nur ist es in den meisten Fällen noch nicht zum Allerschlimmsten gekommen....
avatar
apo

Anzahl der Beiträge : 209
Anmeldedatum : 13.01.10
Alter : 49

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  rike am Fr März 12, 2010 9:50 am

avatar
rike

Anzahl der Beiträge : 3130
Anmeldedatum : 17.10.09
Alter : 44
Ort : LK Wolfenbüttel

http://hummelbabys.bplaced.net/Forum/

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  Dreamer am Do Jun 24, 2010 1:24 pm

abt ihr das schon gehört?

Mir standen gerade die Tränen in den Augen, wie schrecklich!
So viele junge Menschen mussten sterben.

Zugunglück bei Barcelona:
Jugendliche nahmen tödliche Abkürzung


http://www.stern.de/panorama/zugunglueck-bei-barcelona-jugendliche-nahmen-toedliche-abkuerzung-1576903.html
avatar
Dreamer

Anzahl der Beiträge : 1765
Anmeldedatum : 19.11.09
Alter : 57
Ort : Steinheim /NRW

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  Flowerchild am So Jun 27, 2010 10:03 pm

Ich versteh das gar nicht. Sie müssten doch eigentlich den Zug gehört haben, oder?
Wirklich schlimm... No
avatar
Flowerchild

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 19.04.10
Alter : 30
Ort : Braunschweig

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  rike am So Jul 25, 2010 12:23 pm




Mindestens 19 Tote bei Love Parade

In dem Artikel kann man auch Bilder der Tragödie sehen.... ich stell sie aber aus Respekt vor den Opfern nicht ein, finde es nicth sher schön Menschen beim Überlebenskampf öffentlich zur Show zu stellen....

„Das war programmiertes Chaos“

Auf der Loveparade in Duisburg sind bei einer Massenpanik in einem Tunnel 19 Menschen gestorben, 342 wurden zum Teil schwer verletzt. Die Rettungskräfte hatten Mühe, den Eingeschlossenen zu helfen. In dem Tunnel spielten sich dramatische Szenen ab.


Die Massenpanik bei der Loveparade am Samstag in Duisburg hat mindestens 19 Menschen das Leben gekostet. Außerdem seien 342 Verletzte gemeldet worden - wie schwer ihre Verletzungen waren, blieb zunächst unklar. Am Sonntag wollen die Veranstalter und die Stadt auf einer schon vorher geplanten Pressekonferenz im Duisburger Rathaus über die Vorgänge berichten.

Hunderttausende hatten sich am Samstagmittag auf den Weg zum alten Duisburger Güterbahnhof gemacht. Sie wurden aus zwei Richtung dorthin geleitet, die Menschenmassen trafen zwischen zwei Tunneln aufeinander, wo ein gepflasterter Weg zum Güterbahnhof hinaufführt. Nach Zeugenaussagen entstand dort eine unerträgliche Enge. Daraufhin hätten Besucher versucht, über eine gesperrte schmale Nottreppe zum Gelände hochzusteigen, andere seien über ein leiterartiges Lautsprechergerüst geklettert. Einige stürzten dabei ab und lösten in der Menge darunter die Panik aus.


Vor der Panik gab es Warnungen

Mehr als eine halbe Stunde vor der Massenpanik hatten Augenzeugen nach eigenen Angaben die Polizei vor der Gefahr gewarnt. „Meine Freundin und ich haben schon kaum mehr Luft mehr bekommen und haben die Ellbogen ausgefahren, um noch wegzukommen“, sagte der 21-jährige Raver Fabio der Nachrichtenagentur dpa. „Anschließend haben wir die Polizei alarmiert und gesagt, dass es im Tunnel gleich zur Massenpanik kommen wird.“ Passiert sei aber erst einmal nichts. Auch ein anderer Augenzeuge kritisierte, die Veranstalter seien vermutlich nicht richtig auf die Menschenmassen vorbereitet gewesen. „Das war programmiertes Chaos.“ Das Gelände sei wegen Überfüllung abgesperrt gewesen, und von hinten hätten durch den Tunnel die Massen gedrückt, sagte er: „Der Tunnel ließ keine Fluchträume zu.“

In dem Tunnel spielten sich dramatische Szenen ab. „Überall lagen Menschen auf dem Boden herum. So stelle ich mir Krieg vor“, sagte ein Augenzeuge. Eine Raverin sagte, im Tunnelbereich habe es „einfach gar keine Ausweichmöglichkeit“ gegeben.
Dramatische Szenen im Tunnel

Zwei 17-Jährige, Dustin aus Erkrath und Thomas aus Köln, warten nach der ärtzlichen Betreuung darauf, vom Unfallort weggebracht zu werden. Sie kamen getrennt zur Loveparade nach Duisburg. „Wir kennen uns nur, weil wir übereinanderlagen“, sagt Thomas, dessen Jeanshose am rechten Bein komplett zerrissen ist. Um sein Knie trägt er einen Verband.

Beide sind staubbedeckt, und ihnen stehen die Tränen noch in den Augen. „Neben mir ist ein Mädchen gestorben“, sagt Dustin. Es sei einfach erdrückt worden. Ein weiteres Mädchen habe neben ihm gelegen. Es sei schon blau angelaufen gewesen. Mit Mund-zu-Mund-Beatmung habe er sie wiederbeleben können. Dabei konnte sich Dustin lange selbst so gut wie nicht bewegen: „Auf mir lagen noch zwei Menschen.“ Teilweise hätten fünf bis sechs Personen übereinander gelegen. Als ihn schließlich Rettungssanitäter herauszogen, verlor er seine Schuhe. „Es war so eng, die sind steckengeblieben“, sagt Dustin. „Ich hatte schon mit dem Leben abgeschlossen“, berichtet der 17-Jährige. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich noch Luft bekomme.“
Großeinsatz der Retter

Auf dem Platz hatten die meisten Besucher lange überhaupt nicht mitbekommen, was sich am Unterführungstunnel ereignet hat. Als sich später das Unglück herumsprach, setzte kurzfristig ein Run auf den Hauptbahnhof ein. Doch versuchte die Bundespolizei, den Ansturm in den Griff zu bekommen. Dann aber musste auch der Hauptbahnhof wegen Überfüllung gesperrt werden. Auch die Straßen rund um die Station
waren überfüllt. Erst nach Anbruch der Dunkelheit entspannte sich die Lage allmählich.

Feuerwehren und andere Rettungsdienste auch aus dem weiteren Umland starteten einen Großeinsatz. Die am Partygelände vorbeiführende Autobahn 59, die aus Sicherheitsgründen ohnehin gesperrt war, wurde zum Anlaufpunkt für Rettungsfahrzeuge und Hubschrauber. In den Tunnels, in denen sich die Katastrophe abspielte, fuhren noch Stunden später Notarztwagen mit Blaulicht. Leichtverletzte Loveparade-Besucher wurden mit Bussen in Kliniken gefahren.

Bis nach Mitternacht verließen Leichenwagen den Unglücksort. Die Polizei hatte das Gelände mit Zäunen und Sichtblenden weiträumig abgesperrt. In der Nacht kamen erste Trauernde zu dem Tunnel, um ihr Mitgefühl mit den Opfern zu bekunden. Einige zündeten Kerzen an.

Die Techno-Party wurde nach dem Unglück fortgesetzt. Der städtische Krisenstab habe gewollt, „dass diese Veranstaltung in Ruhe ausklingt“ und keine Panik entstehe, begründete Ordnungsdezernet Rabe die Entscheidung. Laut Polizei wurde die Musik gegen 23.00 Uhr abgestellt.
Beileid für die Angehörigen

Bundespräsident Wulff reagierte mit großer Bestürzung auf die Tragödie: „Eine solche Katastrophe, die während eines friedlichen Festes fröhlicher junger Menschen aus vielen Ländern Tod, Leid und Schmerz verursacht, ist furchtbar“, sagte das Staatsoberhaupt. Er hoffe, dass den Angehörigen und allen Verletzten schnelle und wirksame Hilfe zuteil werde „und die Ursachen rückhaltlos aufgeklärt werden“.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die nordrhein- westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) zeigten sich geschockt. Merkel sagte: „Zum Feiern waren die jungen Menschen gekommen, stattdessen gibt es Tote und Verletzte.“ Kraft sagte: „Unser Entsetzen über das schreckliche Unglück bei der Loveparade in Duisburg lässt uns verstummen.“ Auch Außenminister Guido Westerwelle und der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger äußerten sich tief betroffen.

Die Geschäftsführung der „Ruhr 2010“ sprachen den Angehörigen ihr Beileid aus. „Wir sind schockiert. Was so fröhlich und friedlich begonnen hat, ist in einer Katastrophe geendet. Es macht uns zutiefst bestürzt, dass so viele junge Menschen ihr Leben verloren haben. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt den Angehörigen“, hieß es auf der offiziellen Webseite.

Die Loveparade unter dem Motto „The Art Of Love“ gilt als eine der wichtigsten und größten Veranstaltungen zur „Ruhr.2010“ im Kulturhauptstadtjahr. Die Raver-Parade war 1989 in Berlin gegründet worden und ist 2007 in Ruhrgebiet gezogen. 2009 hatte die Stadt Bochum kein geeignetes Gelände gefunden. In Duisburg fand sie erstmals auf einem abgeschlossenem alten Bahngelände mit nur 15 Wagen, den sogenannten Floats, statt. Dabei musste lange um die Finanzierung gekämpft werden. Die hochverschuldete Stadt steht unter Haushaltsaufsicht und brauchte für ihre Ausgaben die Zustimmung des Landes. Im Sommer 2011 soll die Loveparade in Gelsenkirchen Station machen.


http://www.faz.net/s/RubB08CD9E6B08746679EDCF370F87A4512/Doc~E558976D5D05E4E03B3AE454DA09EF8EB~ATpl~Ecommon~Scontent.html
avatar
rike

Anzahl der Beiträge : 3130
Anmeldedatum : 17.10.09
Alter : 44
Ort : LK Wolfenbüttel

http://hummelbabys.bplaced.net/Forum/

Nach oben Nach unten

Was in der Welt passiert

Beitrag  tinebiene am So Jul 25, 2010 9:53 pm

gerade wurde bei einer sondersendung im wdr gesagt, dass es die Loveparade nicht mehr geben wird.


avatar
tinebiene

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 26.12.09
Alter : 46
Ort : Neuburg/Donau Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  Cherub am So Jul 25, 2010 10:17 pm

Was für ein absolut sinnloses Auslöschen von Leben.
Ich kann es nicht fassen.
Mein Mitgefühl gilt allen Eltern und Angehörigen, die ihre Kids bei so einem ....verloren haben.
avatar
Cherub

Anzahl der Beiträge : 4370
Anmeldedatum : 25.10.09
Alter : 48
Ort : Warstein-NRW

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  Dreamer am So Jul 25, 2010 10:52 pm

Ich war gestern abend auch total geschockt.
Als ich zu unserem Reitturnier losfuhr wurde gerade im Radio berichtet, dass
die Loveparade gerade in diesem Moment beginnen würde und
als ich zurück kam, hörte ich von diesem grausamen Ende dieses
Tages. Schrecklich !!
avatar
Dreamer

Anzahl der Beiträge : 1765
Anmeldedatum : 19.11.09
Alter : 57
Ort : Steinheim /NRW

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  danceoflife am Mo Jul 26, 2010 4:47 pm

..als ich die news so kurz nach 17Uhr am Samstag sah..war ich beim Bügeln..danach sass ich nur noch fassungslos da..gestern und heute dann..keiner ist verantwortlich.Sicherheitsbestimmungen wurden großzügig gekappt..und trotz das es im Vorfeld dieser Veranstaltung laute Stimmen gab, die die Ausführbarkeit des Events in Duisburg in Frage stellten.reagierte niemand..bzw. es wurde großzügig überhört...

...schlimm .. Sad Evil or Very Mad ..und dan noch unsere Medienlandschaft..ganz vorne dran.na was glaubt ihr..

..heut früh beim Bäcker..springt mir die Titelseite der Bild entgegen..die volle Seite angsterfüllte, panische Gesichter während des Dramas...abartig..ich stell mir nur mal vor ..wenn eines dieser gut erkennbaren Gesichter heute von Eltern..Freunden..etc. als eines der Toten idendifiziert wird......ich hab wirklich keine Worte mehr..

..gestern Abend stellte ich eine Kerze ins Fenster..mein tief empfundenes Mitgefühl den Eltern..Verwandten und Freunden dieser sinnlosen Opfer....
avatar
danceoflife

Anzahl der Beiträge : 1865
Anmeldedatum : 19.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  ruth am Mo Jul 26, 2010 6:21 pm

danceoflife schrieb:
..heut früh beim Bäcker..springt mir die Titelseite der Bild entgegen..die volle Seite angsterfüllte, panische Gesichter während des Dramas...abartig..ich stell mir nur mal vor ..wenn eines dieser gut erkennbaren Gesichter heute von Eltern..Freunden..etc. als eines der Toten idendifiziert wird......ich hab wirklich keine Worte mehr..

..gestern Abend stellte ich eine Kerze ins Fenster..mein tief empfundenes Mitgefühl den Eltern..Verwandten und Freunden dieser sinnlosen Opfer....

das hatte ich gestern morgen mit der****Zeitung, da war sie auch schon ganz schlimm....
für die Angehörigen wirklich furchtbar, ich kann mich dir nur anschließen, Sandra....
avatar
ruth

Anzahl der Beiträge : 661
Anmeldedatum : 05.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  rike am Mo Jul 26, 2010 7:17 pm

ruth schrieb:
danceoflife schrieb:
..heut früh beim Bäcker..springt mir die Titelseite der Bild entgegen..die volle Seite angsterfüllte, panische Gesichter während des Dramas...abartig..ich stell mir nur mal vor ..wenn eines dieser gut erkennbaren Gesichter heute von Eltern..Freunden..etc. als eines der Toten idendifiziert wird......ich hab wirklich keine Worte mehr..

..gestern Abend stellte ich eine Kerze ins Fenster..mein tief empfundenes Mitgefühl den Eltern..Verwandten und Freunden dieser sinnlosen Opfer....

das hatte ich gestern morgen mit der****Zeitung, da war sie auch schon ganz schlimm....
für die Angehörigen wirklich furchtbar, ich kann mich dir nur anschließen, Sandra....

ja.. ich habs heute auch gesehen das bild bei der BLÖD
avatar
rike

Anzahl der Beiträge : 3130
Anmeldedatum : 17.10.09
Alter : 44
Ort : LK Wolfenbüttel

http://hummelbabys.bplaced.net/Forum/

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  Rena am Mo Jul 26, 2010 9:11 pm

ja, es ist wirklich alles ganz furchtbar und tragisch.
Den Angehörigen aber auch denen die es miterlebt haben, womöglich nun traumtisiert sind, gehört mein ganzes Mitgefühl.
Und da lese ich doch den Kommentar von Konzertmogul Lieberberg
http://nachrichten.t-online.de/loveparade-konzertmogul-lieberberg-erhebt-schwere-vorwuerfe/id_42364026/index
und mir wird ganz schlecht. Anscheinend geht es wieder mal um Profitgier u. ä. - warum kommt mir das Ganze nur so bekannt vor.....
Traurige Grüße
Rena

avatar
Rena

Anzahl der Beiträge : 392
Anmeldedatum : 02.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  rike am Sa Sep 11, 2010 6:20 pm

Für die Opfer von 9/11 2001 und ihren Familien!



Das Geheimnis mit allen Menschen in Frieden zu leben,
besteht in der Kunst, jeden seiner Individualität nach zu verstehen.

Friedrich Ludwig Jahn (1778 - 1852)

An den Frieden denken heißt, an die Kinder denken.
Michail Gorbatschow

avatar
rike

Anzahl der Beiträge : 3130
Anmeldedatum : 17.10.09
Alter : 44
Ort : LK Wolfenbüttel

http://hummelbabys.bplaced.net/Forum/

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  danceoflife am Sa Sep 11, 2010 7:47 pm

..danke Rike-Alex für das Gedenken an die Opfer von 9/11..das sind die Momente im Leben..die im Gedächtnis bleiben und wo man immer noch genau weiss..wo man beim Hören dieser Nachricht war und was man gerade tat...und die Gefühle die man dabei hatte, als man es realisierte..die kommen auch...etwas in Watte gepackt..wieder Sad
avatar
danceoflife

Anzahl der Beiträge : 1865
Anmeldedatum : 19.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  Rena am So Sep 12, 2010 11:36 am

auch von mir einen Dank für das Gedenken an die Opfer, liebe Alex - das Foto, welches die Schwere, die Trauer aber auch die Hoffnung so schön darstellt.

Meinerseits waren die Gedanken gestern auch bei jenem Tag, ist es einer der schrecklichen Ereignisse, die sich für immer in das Bewußtsein prägen.......

Liebe Grüße
Rena
avatar
Rena

Anzahl der Beiträge : 392
Anmeldedatum : 02.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Was in der Welt passiert

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten