RE: Neues Buch von Margot Schürings: Vom King of Pop zum Mahatma

Nach unten

RE: Neues Buch von Margot Schürings: Vom King of Pop zum Mahatma

Beitrag  brihof am Di Mai 17, 2011 5:39 pm

Hallo an Alle,
ich habe mir gerade Eure Anmerkungen zu dem genannten Buch durchgelesen und kann Euch da nur voll zustimmen.
Mit Esotherik und Spiritualität habe ich mich bisher nie beschäftigt. Aber dann ist ja Michael in mein Leben getreten und so findet man irgendwann automatisch auch dieses Buch (oder z.B. sein Dancing the Dream).
Die Autorin versteht es eindrucksvoll, uns in seine großartige Seele blicken zu lassen und beschreibt anhand von Zitaten aus seinem "Dancing the Dream" immer wieder seine tiefgründigen Gedanken und Gefühle. Dieses Buch hat mich sehr nachdenklich gestimmt, hat aber auch dafür gesorgt, dass ich meine eigenen Gefühle besser verstehen lernte. Oft war ich so überwältigt, von dem was ich las, dass mir die Tränen kamen.
Ich finde, es ist eines der besten Bücher über Michael - super gelungen study
avatar
brihof

Anzahl der Beiträge : 783
Anmeldedatum : 06.05.11
Alter : 64
Ort : Dollern

Nach oben Nach unten

Vom King of Pop zum Mahatma

Beitrag  brihof am Di Mai 17, 2011 5:59 pm

Ich bins nochmal,
oje - ich glaub, ich habe eben auf eine falsche Taste gedrückt, oder warum ist das Thema jetzt noch mal neu erschienen? Entschuldigung, sollte zu dem schon bestehenden dazugeschrieben werden.
Na - ich lerne eben noch ??!! Rolling Eyes
avatar
brihof

Anzahl der Beiträge : 783
Anmeldedatum : 06.05.11
Alter : 64
Ort : Dollern

Nach oben Nach unten

Re: RE: Neues Buch von Margot Schürings: Vom King of Pop zum Mahatma

Beitrag  lea am Fr Mai 20, 2011 8:59 pm

ich lese dieses Buch auch gerade und es berührt sehr, trotzdem ist es mir abschnittsweise zu sehr esoterisch oder wie ich das nennen soll, es wird vlt. doch zuviel in Michael hineininterpretiert als tatsächlich gewesen ist, er war schon etwas Besonderes und "himmlisches" - aber er war auch ein Mensch und sicherlich oft nicht "himmlisch" und konnte schon auch ein kleiner Teufel sein...

Wir kennen ja Michael nur aus Filmen, Interviews und aus den (garnicht schönen) Zeitungsberichten und deshalb denke ich schon, dass Frau Schüring manchmal alles zu "mahatmatisch" gesehen hat... meine Meinung, aber ich lasse andere Meinungen gerne gelten flower
avatar
lea

Anzahl der Beiträge : 344
Anmeldedatum : 22.10.09
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: RE: Neues Buch von Margot Schürings: Vom King of Pop zum Mahatma

Beitrag  apo am Mi Mai 25, 2011 1:47 pm

lea schrieb:ich lese dieses Buch auch gerade und es berührt sehr, trotzdem ist es mir abschnittsweise zu sehr esoterisch oder wie ich das nennen soll, es wird vlt. doch zuviel in Michael hineininterpretiert als tatsächlich gewesen ist, er war schon etwas Besonderes und "himmlisches" - aber er war auch ein Mensch und sicherlich oft nicht "himmlisch" und konnte schon auch ein kleiner Teufel sein...

Wir kennen ja Michael nur aus Filmen, Interviews und aus den (garnicht schönen) Zeitungsberichten und deshalb denke ich schon, dass Frau Schüring manchmal alles zu "mahatmatisch" gesehen hat... meine Meinung, aber ich lasse andere Meinungen gerne gelten flower

Auf vielfache Empfehlung im Forum habe ich dieses Buch auch gelesen und war sehr berührt. Ich war ziemlich neugierig auf die "andere" Betrachtungsweise, die mir eigentlich recht fremd ist. An vielen Stellen habe ich dann feststellen müssen, dass ich ganz ähnliche Erfahrungen gemacht hatte, wie die, die da schwarz auf weiß vor mir standen. Manchmal hatte ich aber auch das Gefühl, das M.Schürings (für meine Begriffe) leicht übers Ziel hinausgeschossen ist. Vielleicht kann ich auch vieles(noch) nicht richtig verstehen, weil ich gern immer alles erklären will und genau das funktioniert nicht. (schreibt sie ja auch oft genug Very Happy ) Aber das Loslassen ist verflixt schwierig. Sicher ist aber, dass ich das Buch bestimmt nochmal lese und dabei ganz viele neue Sachen entdecken werde.
avatar
apo

Anzahl der Beiträge : 209
Anmeldedatum : 13.01.10
Alter : 49

Nach oben Nach unten

Re: RE: Neues Buch von Margot Schürings: Vom King of Pop zum Mahatma

Beitrag  danceoflife am Mi Mai 25, 2011 5:02 pm

..so..dan geb ich auch mal meinen Kommentar zu diesem Buch von Margott Schürings...in dem ich die letzten Seiten gestern am späten Abend im Bett las..wie übrigens das ganze Buch..immer mit nem Packen Tempo an der Seite...ihr wisst wovon ich rede.. Sad
..es hat mich seitenweise tief berührt..und ich habe auf manches eine Antwort für mich gefunden..was bisher noch etwas difus in meinen Gehirnwindungen rumsauste oder mir auf dem Herzen lag..es hat sich wieder gezeigt, daß das Puzzle Michael Jackson..doch ne größerer Herausforderung is..als ich mir vorstellen konnte...lässt mich an die oft erwähnten Zwiebelschichten denken..die Margott anführte..und es wird auch weiterhin eine Herausforderung für mich sein..diesen SOLITÄR unter den Menschen in seiner ganzen Komplexität kennen lernen zu dürfen..ob das jemals zu schaffen is..wage ich mal zum heutigen Zeitpunkt an zu bezweifeln..
also..alles in allem finde ich, das man dieses Buch gelesen haben sollte..und ich rate dazu..auch mir..dies noch ein zweites mal zu tun..oder öfter..es is so viel darin versteckt..daß mein kopflastiger Geist und mein Verstand daran noch mächtig zu kauen haben werden..aber ich denke ..es lohnt.. cheers
..ahja.es gibt etwas, wo ich mit der Autorin net konform gehe..und das ist, das Michaels Tod und Weggang aus dieser Welt ein unvermeidliches Schicksal darstellte...das glaube ich für mich ganz und gar net!!! Seine Zeit war noch nicht gekommen..sondern andere/ ein anderer ?!? haben dafür gesorgt..das er so früh gehen musste..
..aber das is ein anderes Thema...



avatar
danceoflife

Anzahl der Beiträge : 1865
Anmeldedatum : 19.10.09

Nach oben Nach unten

Re: RE: Neues Buch von Margot Schürings: Vom King of Pop zum Mahatma

Beitrag  Rena am Mi Mai 25, 2011 8:35 pm

Ihr Lieben,

nun sage ich auch ein, zwei Sätze dazu, obwohl ich das Buch noch lange nicht zu Ende gelesen habe.
Auch mich berührt es stark, finde ich, dass Margott genau erfasst was Wirklichkeit ist und obwohl ich ihr erstes Buch schon verschlungen habe und mit allem konform ging, gibt es hier immer noch aha-Effekte und tiefe Gefühle. Ich muss dazu sagen, dass ich Spirituellem / der Esoterik sehr zugetan bin und gerade durch Verstorbene, nicht nur Michael, einen Zugang dazu gefunden habe und daran glaube.
Aber was man auch glauben oder annehmen mag, wichtig ist, dass Margott Schürings dieses Buch überhaupt geschrieben hat und damit sicherlich vielen einen Zugang zu Michael verschaffen konnte, den diese Menschen vorher nicht hatten. Auch ich habe bei Margott’s Schürings erstem Buch einiges erst wirklich verstanden, den tieferen Sinn der Texte aus Dancing the Dream zum Beispiel. Und auch dieses Buch werde ich sicher mehr als einmal lesen müssen.

..ahja.es gibt etwas, wo ich mit der Autorin net konform gehe..und das ist, das Michaels Tod und Weggang aus dieser Welt ein unvermeidliches Schicksal darstellte...das glaube ich für mich ganz und gar net!!! Seine Zeit war noch nicht gekommen..sondern andere/ ein anderer ?!? haben dafür gesorgt..das er so früh gehen musste..

Im spirituellen /esoterischen Sinne ist es wohl so, dass das Schicksal vorbestimmt ist, dass jedes Lebewesen, egal ob Mensch oder Tier, auf dieser Welt eine Aufgabe hat. Wenn diese erfüllt ist, wird es gehen um sich anderen Dingen zu widmen. Da glaube ich inzwischen ganz fest dran. Nur so lässt es sich für mich auch erklären, warum manche so früh gehen müssen, zum Beispiel der Tod eines Kindes, eines jungen Wesens.
Bei Michael sehe ich das zwar auch so, dass andere dafür gesorgt haben, dass er gehen musste, viel zu früh für unsere Begriffe, aber trotzdem war es sein Schicksal, etwas Unabänderliches, auch wenn wir es noch so wenig verstehen, auch wenn wir uns noch so sehr wünschen, es ungeschehen zu machen, auch wenn wir alles tun würden, damit er wieder bei uns wäre….
Schicksal als Vorbestimmung, das glaube ich hat Margott Schürings gemeint.

Liebe Grüße an Euch alle

Rena
avatar
Rena

Anzahl der Beiträge : 392
Anmeldedatum : 02.06.10

Nach oben Nach unten

Re: RE: Neues Buch von Margot Schürings: Vom King of Pop zum Mahatma

Beitrag  Dagi am Do Mai 26, 2011 7:58 pm


..ahja.es gibt etwas, wo ich mit der Autorin net konform gehe..und das ist, das Michaels Tod und Weggang aus dieser Welt ein unvermeidliches Schicksal darstellte...das glaube ich für mich ganz und gar net!!! Seine Zeit war noch nicht gekommen..sondern andere/ ein anderer ?!? haben dafür gesorgt..das er so früh gehen musste..

Im spirituellen /esoterischen Sinne ist es wohl so, dass das Schicksal vorbestimmt ist, dass jedes Lebewesen, egal ob Mensch oder Tier, auf dieser Welt eine Aufgabe hat. Wenn diese erfüllt ist, wird es gehen um sich anderen Dingen zu widmen. Da glaube ich inzwischen ganz fest dran. Nur so lässt es sich für mich auch erklären, warum manche so früh gehen müssen, zum Beispiel der Tod eines Kindes, eines jungen Wesens.
Bei Michael sehe ich das zwar auch so, dass andere dafür gesorgt haben, dass er gehen musste, viel zu früh für unsere Begriffe, aber trotzdem war es sein Schicksal, etwas Unabänderliches, auch wenn wir es noch so wenig verstehen, auch wenn wir uns noch so sehr wünschen, es ungeschehen zu machen, auch wenn wir alles tun würden, damit er wieder bei uns wäre….
Schicksal als Vorbestimmung, das glaube ich hat Margott Schürings gemeint.

Liebe Grüße an Euch alle

Rena
[/quote]

liebe Rena,

das hast Du alles sehr treffend geschrieben, ich sehe das ganau so .... hab nämlich schon überlegt wie
ich das hier schreiben kann, aber ich habe nicht so recht die Worte gefunden

danke Dir und Grüssle
Dagi
avatar
Dagi

Anzahl der Beiträge : 634
Anmeldedatum : 11.06.10
Alter : 54
Ort : 63785 Obernburg

Nach oben Nach unten

Re: RE: Neues Buch von Margot Schürings: Vom King of Pop zum Mahatma

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten