11. September - 10 Jahre danach

Nach unten

11. September - 10 Jahre danach

Beitrag  brihof am Mo Sep 05, 2011 2:39 pm

@ alle

Im Gedenken an die vielen unschuldigen Opfer des
11. September 2001


Meine Gedanken zum 10. Jahrestag von 9/11

Sicher kann sich jeder an diesen Tag erinnern, wo man war, was man gemacht hat....
als die erste Meldung kam, ca. 15.00 Uhr unserer Zeit. Diese Meldung, die die Welt stillstehen ließ und in eine Art Schockstarre versetzte. Als sie sich weiterdrehte, war alles irgendwie anders.....

Ich saß gerade im Büro, eine Kollegin kam rein und erzählte, was sie gerade im Radio gehört hat. Wir saßen da, stumm vor Entsetzen und konnten nicht glauben, was da gerade um die Welt ging. Am Abend dann diese entsetzlichen Bilder im Fernsehen von Menschen, komplett in Staub gehüllt, wie sie um ihr Leben laufen, Menschen, die sich in Panik von den brennenden Türmen stürzen, geschockte Menschen, die nicht glauben konnten, was da gerade mit ihnen passiert. Feuerwehrleute, die verzweifelt versuchten, eingeschlossene Menschen aus dem brennenden WTC zu befreien, und denen es fast 3.000 mal nicht gelungen ist. Und letztendlich die gespenstische Silouhette der ausgebrannten Überreste der einstigen stolzen Twin Towers. Diese Bilder kann kein Mensch, der ein Herz im Leib hat, jemals vergessen.

Was für eine schreckliche Katastrophe !!

Heute, fast 10 Jahre danach, sterben aus genau diesem Grund noch immer Menschen in Kriegen in Afghanistan und dem Irak, und fast immer unschuldige Zivilisten, die mit diesen kranken Köpfen von damals genau so wenig zu tun haben, wie Ihr und ich....

Inzwischen sind deren Machthaber bzw. Al Kaida-Führer OBL gestürzt, getötet und begraben (übrigens - wie ich finde - bei OBL auf ziemlich fragwürdige Weise). Denn auch er hätte einen fairen Prozess bekommen müssen. Das Thema "Menschenrechte" wird doch in der westlichen Welt immer wieder angemahnt und eingefordert.

Was hat sich geändert seit 9/11? Al Kaida gibt es immer noch - kein Krieg wird sie jemals besiegen. Weil es immer irgendwo solche kranken Hirne gibt, die diesen fanatischen Parolen glauben und lieber sterben, als sich zivilisiert mit der Situation auseinanderzusetzen. Und die dann wieder irgendwo in der Welt zuschlagen und ein Inferno anrichten. Diese Leute kennen nur Hass, weil man ihnen Tag für Tag Hasstiraden einimpft. Und wenn sie nicht hassen, dann lieben sie nicht, sie verehren - ihre geistigen oder ideologischen Führer und folgen ihnen bedingungslos ins Verderben.

Aber schaut man heute auf Libyen, Syrien, Ägypten und die gesamte muslimische Welt - überall Bürgerkriege und sterbende Menschen, weil sie gegen ihre Diktatoren aufbegehren und sich ihre Rechte erkämpfen wollen. Und immer mehr von diesen machtgierigen Terroristen verschwinden in der Versenkung und machen vielleicht irgendwann mal Platz für Demokratien nach westlichen Vorstellungen.

Gäbe es mehr Menschen wie Michael Jackson, dann könnte diese Wandlung hin zu einem friedlicheren Miteinander aller Rassen, Kulturen und Religionen vielleicht irgendwann einmal gelingen. Aber wo soll man da suchen ???

Michael Jackson, der größte Menschenfreund, den es je gab, machte sich spontan auf, trommelte viele Kollegen zusammen, wie damals bei USA for Africa, und nahm "WHAT MORE CAN I GIVE" auf, seine ganz persönliche Art, mit diesen schrecklichen Ereignissen umzugehen. Eine großartige Geste, die mich noch heute erschauern lässt. Ich bewundere ihn so sehr dafür.

avatar
brihof

Anzahl der Beiträge : 783
Anmeldedatum : 06.05.11
Alter : 64
Ort : Dollern

Nach oben Nach unten

11. September - 10 Jahre danach

Beitrag  Sabine am Mo Sep 05, 2011 11:06 pm

Liebe Brigitte!
Wusstest Du das Michael an diesem schrecklichen Tag in New York war?Er hat am 8u.9.September im Madison Square Garden
sei 35 jähriges Bühnenjubiläum gefeiert und war in der Nähe.Gott sei Dank das ihm damals nichts passiert ist.Er hat sich sorgen um seine Fans gemacht
das sie heil aus der Stadt kommen .Das hat er damals veranlasst.Wie immer hat er nur an andere gedacht flower flower flower

Sabine
avatar
Sabine

Anzahl der Beiträge : 539
Anmeldedatum : 05.07.11
Alter : 58
Ort : Wedemark (bei Hannover)

Nach oben Nach unten

Re: 11. September - 10 Jahre danach

Beitrag  brihof am Mo Nov 07, 2011 3:03 am

Hallo Ihr Lieben,
das hier müsst Ihr sehen. Ich fand das eben, nachdem ich Sandras Video "Moscow Case" angesehen hatte. Sowas konnte nur Er - grandios, diese Leidenschaft:

avatar
brihof

Anzahl der Beiträge : 783
Anmeldedatum : 06.05.11
Alter : 64
Ort : Dollern

Nach oben Nach unten

Re: 11. September - 10 Jahre danach

Beitrag  Sabine am Mo Nov 07, 2011 5:57 pm

Liebe Brigitte!
Ich habe das Video gesehen und bin echt begeistert.Das ist Michael pur. I love you I love you
Was ich wieder einmal am meisten liebe ist seine Stimme,diese tiefe ,feste männliche
Stimme.Und es ist wieder bewiesen was für ein Mann Michael war.Das ist ja sehr oft bezweifelt worden.
Es wurde zu oft gesagt das er nicht in der Lage wäre seine Belange selbst in die Hand zu nehmen und das immer andere in die Hand nehmen mussten.
An der Klangfarbe seiner Stimme kann man erkennen das er sehr wohl wusste was er wollte und tat.Er war nicht immer der schüchterne und scheue
und kindische Mensch ,für den er oft gehalten wurde .
Danke für das schöne Video.
LG Sabine flower
avatar
Sabine

Anzahl der Beiträge : 539
Anmeldedatum : 05.07.11
Alter : 58
Ort : Wedemark (bei Hannover)

Nach oben Nach unten

Re: 11. September - 10 Jahre danach

Beitrag  Dagi am Mo Nov 07, 2011 7:20 pm

... wunderschööön bri,

und ich muß da Sabine zustimmen, seine Stimme, ich liebe diese Tonlage und diese festen
bestimmenden Worte wo man genau spührt, er steht hinter dem was er sagt !

LG Dagi
avatar
Dagi

Anzahl der Beiträge : 634
Anmeldedatum : 11.06.10
Alter : 54
Ort : 63785 Obernburg

Nach oben Nach unten

Re: 11. September - 10 Jahre danach

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten