Entschädigung für einen Kinder......

Nach unten

Entschädigung für einen Kinder......

Beitrag  brihof am Sa Aug 13, 2011 1:51 am

Ihr Lieben,
sicher habt Ihr in den letzten Tagen auch davon gehört, dass der verurteilte Kinderm***** Exclamation Exclamation Gäfgen eine Entschädigung eingeklagt hat, dafür dass ihm ein Polizist angeblich während der Ermittlungen gegen ihn Gewalt angedroht hat (wohlgemerkt angedroht, nicht ausgeführt Exclamation), natürlich vor dem Hintergrund, das Leben des entführten Kindes zu retten.

Seitdem überschlagen sich meine Gedanken und ich hab das Gefühl, ich krieg hier irgendwas nicht auf die Reihe:

Ein Mensch wie Michael Jackson, der Zeit seines Lebens eine reine unschuldige Liebe zu Kindern verkörperte, der jedes Kind so liebte, als sei es sein Eigenes und dessen Bestreben es war, Kindern aller Rassen und Religionen ein besseres Leben zu ermöglichen, wird dafür an den Pranger gestellt, auf übelste Weise beschimpft, angeklagt und gedemütigt. Die ganze Welt stellt ihn als Kinderschänder hin und ruiniert sein Leben Exclamation Exclamation

Und dann geht dieser Typ hin und klagt auf Entschädigung, .......und bekommt auch noch Recht affraid
Ich könnte k***en Exclamation
Manchmal versteht man doch die Welt nicht mehr Exclamation
avatar
brihof

Anzahl der Beiträge : 783
Anmeldedatum : 06.05.11
Alter : 64
Ort : Dollern

Nach oben Nach unten

Entschädigung für einen Kinder......

Beitrag  Sabine am Sa Aug 13, 2011 1:29 pm

Liebe Brigitte !!!
Da hast Du recht, auch ich könnte k....n affraid ,wenn ich daran denke.Es ging den Leuten glaube ich auch nicht
um Wahrheit oder Lüge .Sie wollten ihren Erfolg ,er sollte an den Pranger .Sein Leben und sein Image war diesen
Machtgierigen wie zB. T.S usw. sowas von egal und haben billigend in kauf genommen ,das er auf der ganzen Welt als Kinderschänder dasteht
und dabei war und ist es noch immer der liebste und grossherzigste Mensch ( ENGEL),den es so nie wieder geben wird.Diese bösen Menschen
haben sein Leben zerstört und ihm sein Zuhause genommen.Wenn der Mann eine entschädigung bekommt,dann ist man Michael aber einiges schuldig
und muss zumindest nach seinem Tot zu 100% Rehabilitiert werden.Das ist das mindeste!!!!!!!

liebe Grüsse Sabine flower flower flower
avatar
Sabine

Anzahl der Beiträge : 539
Anmeldedatum : 05.07.11
Alter : 58
Ort : Wedemark (bei Hannover)

Nach oben Nach unten

Re: Entschädigung für einen Kinder......

Beitrag  rike am Mo Aug 22, 2011 3:03 pm

Ich mach mich vllt grade unbeliebt aber wir müssen hier einige Gesichtspunkte voneinander trennen..

1. ob Michael Anspruch auf Entschädigung gehabt hätte wenn er es eingeklagt hätte weiß ich nicht denn ich kenn mich mit dem amerikanischen Rechtssystem nicht so gut aus.... klar hätte er eine Verdient aber besonders wohl eine von der Presse in Form von fairer Berichterstattung.

2.zu M. Gäfgen:
hier muss mah 2 Prozesse von einander trennen... das eine ist die Entführung und Ermordung des Kindes - dafür ist Gäfgen verurteilt worden und bekommt seine Strafe.

Was nun die Entschädigung angeht sagt unser Herz, unsere Moral zunächst ganz klar das er DER Typ das nicht verdient hat.. ABER ihm wurde Folter angedroht was nach dt. Recht und den allg. Menschenrechten VERBOTEN ist! Egal was der Typ angstellt hat.. ihm wurde in diesem Fall Recht zugesprochen!

Die Menschenrechte udn auch die dt. Verfassung und das dt. Recht besagen ganz eindeutig das jede Form von Folter UND deren ANDROHUNG verboten sind - und das ist für mich auch gut so . Stellt euch mal vor es hätte sich rausgestellt der Mann wäre unschuldig gewesen?
Stellt euch vor was passiert wenn ihm in diesem Fall nicht die Entschädigung zugesprochen worden wäre? Wäre da nicht eine Tür aufgestoßen worden die wir auch mit unserer Demokratie und unseren Menschenrechten nicht mehr hätten in Einklang bringen können? Wie nah wären wir dann von dem System vieler US Bundestaaten gekommen die Menschenrechte predigen und sie mit der Todesstrafe mit Füßen treten - denn auch die ist laut Menschenrechte nicht erlaubt!

Wir regen uns alle immer wieder über die Todesstrafe auf.. und fordern nun gleichzeitig das jemandem, egla was er auch getan hat, keine Recht zugesprochen werden darf?

Ja..... das Gefühl sagt sowas geht nicht.. aber das Recht sagt es geht und ich bin froh das unser Rechtssystem so ist wie es ist..... klar gibt es Dinge die man immer wieder verbessern könnte aber wenn wir uns umschauen in der Welt.... man muss zugeben das es uns auch rechtlich gut geht hier und das sollte auch so bleiben.
avatar
rike

Anzahl der Beiträge : 3130
Anmeldedatum : 17.10.09
Alter : 44
Ort : LK Wolfenbüttel

http://hummelbabys.bplaced.net/Forum/

Nach oben Nach unten

Re: Entschädigung für einen Kinder......

Beitrag  brihof am Mo Aug 22, 2011 5:39 pm

Hey Rike,
also unbeliebt machst Du Dich ganz bestimmt nicht, denn das ist Deine Meinung, und das ist i.O.

Natürlich ist mir bewusst, dass man diese beiden Geschehnisse strikt voneinander trennen muss, und wir es mit verschiedenen Systemen zu tun haben. Bin auch mit unserem Rechtssystem zufrieden und ganz bestimmt nicht für die Todesstrafe, Folter oder die Verletzung der Menschenrechte.

Als aber die Nachricht kam, dass man G. diese Entschädigung zugesprochen hat, obwohl er nachweislich ein Kind getötet hat, kam mir in den Sinn, dass hier was falsch ist. Sie haben die Entscheidung ja begründet, ich habs auch alles verstanden, trotzdem war mir irgendwie zum Heulen, war also mehr so eine spontane Reaktion.

Also Rike, bin auch Deiner Meinung, dass es uns schon ganz gut geht hier. Wenn man sich sonst mal so umsieht in der Welt......
avatar
brihof

Anzahl der Beiträge : 783
Anmeldedatum : 06.05.11
Alter : 64
Ort : Dollern

Nach oben Nach unten

Re: Entschädigung für einen Kinder......

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten